Переезд родителей в Германию

Переезд, иммиграция, получение ВНЖ (студенческий, виза финансово-независимого лица, оформления рабочего ВНЖ), получение гражданства, сдача на права, открытие счета, получение карты мед. страхования, поступление в ВУЗы, сдача экзаменов по немецкому языку.
Egorich
Интересующийся 1h2.ru
Сообщения: 1
Зарегистрирован: 08 сен 2021, 03:19

Переезд родителей в Германию

Сообщение Egorich » 08 сен 2021, 03:30

Здравствуйте, интересует вопрос как можно перевезти маму в Германию при наличии у меня blaue Karte. Во многих источниках читал про то, что переезд родителей осуществляется только в случае наличия у них серьезных заболеваний и условии, что кроме вас о родителях позаботиться некому. Однако, в нижеуказанном видео на 25:05 говорится о том, что можно просто взять на себя все расходы, связанные с пребыванием родителя в Германии и таким образом осуществить переезд родителя к вам в Германию. Подскажите, насколько это соответствует действительности?

https://youtu.be/3vIqU5Hb7gU

Аватара пользователя
Der Deutsche
Опытный 1h2.ru
Сообщения: 398
Зарегистрирован: 26 ноя 2018, 02:26
Откуда: Deutschland
Благодарил (а): 26 раз
Поблагодарили: 109 раз

Переезд родителей в Германию

Сообщение Der Deutsche » 08 сен 2021, 19:14

§ 36 Abs. 2 AufenthG



Für einen Nachzug nach § 36 kommen in Abgrenzung zu den abschließenden Nachzugsvorschriften der §§ 28 bis 33 insbesondere in Betracht:

– Eltern zu ihren deutschen oder ausländischen volljährigen oder ausländischen minderjährigen Kindern,
– volljährige Kinder zu ihren Eltern oder
– Minderjährige zu engen volljährigen Fami-lienangehörigen, die die alleinige Perso-nensorge in der Weise innehaben, dass einegeschützte Eltern-Kind-Beziehung besteht.



Ein Nachzug kommt demzufolge dann in Betracht, wenn Umstände vorliegen,„aus denen sich ergibt, dass entweder der im Bundesgebiet lebende oder der nachzugswillige Familienangehörige auf die familiäre Lebenshilfe angewiesen ist, die sich nur im Bundesgebiet erbringen lässt (z. B. infolge einer besonderen Betreuungsbedürftigkeit). Bei Minderjährigen sind das Wohl des Kindes und dessen Lebensalter vorrangig zu berücksichtigen. [...] Umstände, die ein familiäres Angewiesensein begründen, können sich nur aus individuellen Besonderheiten des Einzelfalls ergeben (z. B. Krankheit, Behinderung, Pflegebedürftigkeit, psychische Not). Umstände, die sich aus den allgemeinen Lebensverhältnissen im Herkunftsland des nachziehenden Familienangehörigen ergeben, können insoweit nicht berücksichtigt werden.

Keinen Härtefall begründen danach z. B. ungünstige schulische, wirtschaftliche, soziale und sonstige Verhältnisse im Heimatstaat. Ebenso wenig sind politische Verfolgungsgründe maßgebend. Dringende humanitä-re Gründe, die nicht auf der Trennung der Familienan-gehörigen beruhen, sind nur im Rahmen humanitärer Aufenthaltsgewährung zu berücksichtigen (§§ 22 ff.) und begründen keinen Härtefall i. S. d. § 36. Die Herstellung der familiären Lebensgemeinschaft mit einem im Bundesgebiet lebenden Angehörigen ist im Allgemeinen nicht zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte erforderlich, wenn im Ausland an-dere Familienangehörige leben, die zur Betreuung und Erziehung in der Lage sind“ (36.2.2.1-36.2.2.4 AVwV-AufenthG).